Combattimento di Tancredi e Clorinda

  1. -eine Ritteroper mit Geschichte von Claudio Monteverdi und Tillma Meyer


ML:  Premiel Petrovic

BK:  Elisabeth Stolze-Bley

BB:  Frank Olle

Mit:  Anja-Daniela Wagner, Sandra Schütt, Alec Otto, Siegrid Herford, Uta Haase

        und Premiel Petrovic


Bilder  

zum Stück

 

Pressestimmen:


Das Publikum jubelt. Kritiker sind begeistert von der jüngsten Aufführung im Nordhäuser Theater unterm Dach. Die Ritteroper kommt gut an!


(Thüringer Allgemeine)



Da musste der jungen Regisseurin Tillma Meyer schon etwas Besonderes einfallen. Also schrieb sie eine Rahmenhandlung, in der ein fideles Leonoren-Getümmel dem Publikum die Welt zu jener Zeit erklärt. 

... Das auf den zweiten Blick tiefgründige und intelligente Spiel erhält durch die phantasievolle Kostümierung viel Zeitkolorit. ... Dieses freche kleine Operchen hat das Zeug, junge Menschen zu begeistern. Beim spätjugendlichen Premierenpublikum hat es jedenfalls funktioniert.


Gut gemacht, junges Theater! (Mitteldeutsche Zeitung)



Eine unvergessliche Show: Es werden Tränen gelacht oder vielleicht auch geweint werden. Es ist einfach nur für jeden empfehlenswert, sei es Jung oder Alt, alle werden ihren Spaß dran finden. Alles in Allem ist „Il combattimento di Tancredi e Clorinda“ ein Stück das man sich am liebsten immer wieder ansehen möchte.


(Junge Kritik: Tobias Joch, 15 Jahre)